„Die Natur ist nicht immer besser“

Prof. Dr. Rudolf Brenneisen - Zur Legalisierungsdebatte

foto: derstandard.at/mcmt

Der Schweizer Pharmakologe Prof. Dr. Rudolf Brenneisen über Apotheken statt Schwarzmarkt, Leberzirrhosen im Weinland und die Legalisierungsdebatte an sich – ein Interview von Michael Matenberger im Standard.

Der 67-jährige Schweizer hielt bei der Fachtagung Sucht in Mauer-Öhling einen Vortrag mit dem Titel „Cannabis: Was die Pflanze kann, und was wir daraus machen“. Der nunmehr emeritierte Professor für Pharmazie an der Universität Bern forschte seit den 1970er-Jahren an der Wirkung der Staude, arbeitete unter anderem für das Internationale Drogenkontrollprogramm der Vereinten Nationen (UNDCP) und die US-Drogenbehörde DEA. Als Mitglied einer Expertengruppe wurde er heuer vom Schweizer Bundesrat beauftragt, im Rahmen eines wissenschaftlichen Pilotprojektes die praktischen Möglichkeiten im medizinischen Bereich auszuloten.

Hier der Link zum kompletten Interview – https://derstandard.at/2000040366506/Cannabisforscher-Rudolf-Brenneisen-Die-Natur-ist-nicht-immer-besser