Über uns 2018-05-02T17:06:32+00:00

Profil

Flowery Field produziert unter Hightech-Bedingungen rund 25.000 Hanfpflanzen pro Woche und hat über 100 verschiedene Hanfsorten im Angebot. Keine Hanfpflanze wird zugekauft. Flowery Field produziert selbst, und das nach den höchsten Qualitätsstandards.

Die Hanfpflanze ist in der Aufzucht und Vermehrung äußerst komplex und sensibel. Diese Pflanze braucht Erfahrung und ausgeprägtes Pflanzen-Know-how. Flowery Field ist es nicht nur gelungen, die klassische Vermehrung der Mutterpflanzen zu perfektionieren, sondern auch die Cannabispflanzen in vitro zu vermehren. Dadurch produziert Flowery Field Hanfpflanzen ohne jeglichen Einsatz von Pestiziden steril und virenfrei. Die Pflanzen werden sorgsam selektiert, und ältere Selektionen werden im In-vitro-Labor verjüngt.

Damit wird garantiert, dass die Hanfstecklinge keinen Schädlingsbefall aufweisen und durch Qualität überzeugen. Diese Qualität hat Flowery Field zum Technologieführer und größten Hanfproduzenten Österreichs gemacht.

Hanfstecklinge in ganz Österreich

Neben einem Onlineshop erfolgt der Verkauf der Hanfstecklinge über eine Filiale in Brunn am Gebirge, drei Filialen in Wien und je eine Filiale in Linz und Klagenfurt sowie über Verkaufskooperationen in Salzburg und Vorarlberg. Zwischen 4,00 und 14,90 Euro kosten die etwa 20 bis 40 Zentimeter hohen Stecklinge, die als Zierpflanzen an Hanfgeschäfte, Floristen, Baumärkte und Einzelpersonen ab 18 Jahren verkauft werden.Hight-tech Growing Tools Für „Selbstzüchter“ hat Flowery Field den nötigen Gärtnerbedarf mit imProgramm: Aufzuchtlampen, Dünger und Spezialerden sowie modernste Entlüftungs- und Bewässerungssysteme.

Für folgende Marken ist Flowery Field der Exklusivpartner in Österreich:

  • Gavita
  • Mammoth Tents
  • Smartpots
  • Mills Nutrients
  • Extreme Gardening
  • Carbo Air
  • Systemair

Flowery Field Facts

  • Erfahrung: Wir produzieren selbst, und das nach den höchsten Technologie- und Qualitätsstandards.
  • Know-how: Durch die In-vitro-Vermehrung von Cannabispflanzen wird die genetische Stabilität der Pflanzen gestärkt. Die Pflanzen sind frei von Krankheiten, Schädlingen und Viren, und das ohne jeglichen Einsatz von Pestiziden.
  • Perfekte Selektion:Ältere Selektionen werden im In-vitro-Labor mittels Meristemvermehrung verjüngt.
  • Ökologische Verantwortung:Wir produzieren Hanfpflanzen mit umweltschonendem Pflanzenschutz und
    ohne Schwermetalle. Die In-vitro-Vermehrung von Cannabispflanzen garantiert niedrige Energiekosten.
  • Gesellschaftliche Verantwortung:Wir verkaufen Hanfpflanzen nur an Kunden, die das 18. Lebensjahr
    vollendet haben, um einen potenziellen Missbrauch vorab auszuschließen.
  • Sicherheit:Flowery Field hält sich nachweislich an alle behördlichen Vorgaben und Auflagen.

 Flowery Field lebt Verantwortung

„Wir haben eine Leidenschaft für Hanf. Und wir verfügen über das Know-how und die Erfahrung zum Anbau von Cannabis. Unsere Kunden haben ein Recht auf perfekt selektierte und schädlingsfreie Stecklinge, die ohne Schwermetalle und Pestizide gezüchtet wurden. Dieses Versprechen löst Flowery Field Tag für Tag ein.
Denn die älteste Heilpflanze der Welt ist kein Übungsfeld, sondern gehört in die fachkundigsten Hände.“

Alexander Kristen, Geschäftsführer der Flowery Field GmbH

Rechtliche Ausgangslage

Die THC-haltigen Blüten- und Fruchtstände der Cannabispflanze fallen in Österreich unter das Suchtmittelgesetz. Erlaubt ist hingegen der Verkauf von nichtblühenden Hanfzierpflanzen wie auch der Anbau von Industrie- und Faserhanfsorten, wenn deren THC-Gehalt nicht über 0,3 Prozent liegt.

Hanfsamen und Cannabispflanzen

Laut einem Beschluss des Oberlandesgerichts Wien aus dem Jahr 2014 ist der Anbau und Verkauf der Cannabispflanze nur dann verboten, wenn er der Suchtmittelgewinnung dient, was bei Flowery Field nicht der Fall ist. Wer aus den Pflanzen THC gewinnen will, müsste sie erst zum Blühen bringen und die Blüte vom Stamm trennen. Dieser Schritt wäre allerdings strafbar, worauf die Flowery Field beim Verkauf ausdrücklich hinweist. Flowery Field verweigert jede blütenspezifische Beratung sowie eine Beratung zum Ertrag der Pflanzen.

Alexander Kristen leitet seit 2004 Flowery Field und beschäftigt sich seit fünfzehn Jahren mit der Klonforschung und In-vitro-Vermehrung von Hanfpflanzen. Dieses jahrelange Engagement und die in Grundlagenforschung investierten Mittel haben für einen enormen Technologieschub gesorgt. Das Unternehmen produziert heute unter Laborbedingungen 25.000 Hanfpflanzen pro Woche. Seit 2017 wurden zudem bereits 5.000 Hanfpflanzen in einem In-vitro-Labor steril und virenfrei bei niedrigen Energiekosten produziert.

Gras aus dem Glas

Damit hat Alexander Kristen den Schritt von einer konventionellen Hanfstecklingsproduktion zu einer sterilen, klinischen Hanfproduktion im In-vitro-Labor vollzogen. Dieses Know-how ist weltweit einzigartig und birgt enorme Potenziale in sich. So beschäftigt sich Kristen mit seinem Team aktuell mit der genetischen Aufschlüsselung einzelner Cannabiszüchtungen und erforscht, welche Form der klinischen Blütenproduktion eine verlässliche, standardisierte Wirkstoffzusammensetzung an Cannabinoiden und Terpenen gewährleistet.

Diese Grundlagenforschung wird jetzt in der Medical Cannabinoids Research & Analysis GmbH als Forschungs-Unit der Flowery Field GmbH weiterentwickelt. So werden im Labor der Medical Cannabinoids Research & Analysis mittels Züchtung Hanfsorten entwickelt, die robust gegenüber äußeren Einflüssen und Schädlingen sind und über besondere Eigenschaften hinsichtlich des Wirkstoffgehalts der Pflanzen verfügen.